Reiseapotheke

Auf  jede Reise mit Kindern mitzunehmen:

  • Fieber-/Schmerz-Zäpfchen und natürlich  ein Fieberthermometer
  • abschwellende Nasentropfen (v.a. bei Flugreisen)
  • eine desinfizierende (Jod-)Salbe
  • natürlich ein Impfheft ohne gefährliche Lücken (spätestens 6 Wochen vorher überprüfen)

weniger wichtig, aber je nach Reiseland oft hilfreich bis notwendig:

  • Elektrolytpräparat zum Flüssigkeits- und Salz-Ausgleich  bei starkem Durchfall
  • Zäpfchen gegen Erbrechen

je nach Region: spezielle Zeckenpinzette (gibt’s in der Apotheke)

in seltenen Sondersituationen ist auch Folgendes besser mit dabei, reden Sie mit Ihrem Kinderarzt:

Malariamedikamente, Antibiotikasaft,  z.B. bei Kindern, die sehr häufig zu Mittelohrentzündungen neigen

Es ist Kassenärzten nicht gestattet, Medikamente zu verschreiben, solange keine Krankheit besteht. Deswegen  ist die vorsorgliche Verordnung von Medikamenten für alles, was im Urlaub so passieren könnte, nicht möglich. Es ist aber möglich nach Rücksprache vernünftige Medikamente auf Privatrezept zu verordnen, die dann von den Eltern selbst bezahlt werden müssen.

zurück zum Gesundheitslexikon

So erreichen Sie uns

Jan Kaiser, Dr. Thilo Gropp, Dr. Thomas Golka
Kinder- und Jugendärzte
Ferrenbergstraße 24a
51465 Bergisch Gladbach
Telefon: 0 22 02 / 93 65 10
Termine täglich ab 8:00 Uhr

Sprechzeiten

Montag, Donnerstag:
09:00–12:00 Uhr, 14:00–16:00 Uhr
Dienstag:
09:00–12:00 Uhr, 14:00–16:30 Uhr
Mittwoch, Freitag:
09:00–12:00 Uhr

Aktuell

Masern

Von wegen, harmlose  Kinderkrankheit! In den Medien schlägt diese hochansteckende Infektion hohe Wellen. Die Politik ist aufgewühlt, es ist sogar [...]

Keuchhusten

Neuer Höchststand! Fast vergessen: bis zur Einführung einer Impfung in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts starben in Deutschland jedes [...]

Schulverweigerung

Kinder – oder Jugendliche, die nicht regelmäßig zur Schule gehen, also  „Schwänzen“ stellen ein zunehmendes Problem in den Grund – [...]